Tim Schubert

Urologe

Hier Ihren Termin buchen

Beschreibung

Unser wichtigstes Ziel ist es, Ihnen, als Patient(in), eine auf Ihr Krankheitsbild individuell abgestimmte, medizinisch und auch menschlich professionelle Betreuung über das normale Spektrum der Urologie hinaus zu ermöglichen.
Wir freuen uns, für Sie den Praxisaufenthalt, die Untersuchungen und Behandlungen so angenehm und effektiv wie möglich zu gestalten.
Auf den höflichen, zuvorkommenden und auch humorvollen Umgangston in unserer Praxis sind wir stolz. Offenheit und Menschlichkeit sind unsere Führungsgrundsätze.
In Ihrem Interesse pflegen wir eine gute Kommunikation mit unseren ärztlichen Kolleginnen und Kollegen sowie unseren Kooperationspartnern, dies fördert die vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Spezialisierungen:
Medikamentöse Tumortherapie

Gesprochene Sprachen

Deutsch

Ausbildung

  • 2002 bis 2009 Studium der Medizin an der WWU Münster 2008 bis 2009 Praktisches Jahr 1. Tertial in der Allgemein Gefäß 2. Tertial in der Urologie 3. Tertial Innere Medizin 2009 Staatsexamen Note 2
  • 5 (Erstversuch) 1.06.2010 bis 31.05.2012 Arzt/Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (CeRA) der Universitätsklinik Münster Seit 01.10.2012 Dortmund Arzt in der Klinik für Urologie des Klinikums Dortmund 29.10.2016 Münster Oktober 2016 Erlangung des Facharzttitels für Urologie 01.01.2017 bis 31.12.2017 Dortmund Weiterbildung Medikamentöse Tumortherapie

Auszeichnungen

  • Promotion zum Thema „Sequenzierung von Kandidatengenen bei Patienten mit Congenitalem Hypogonadotropen Hypogonadismus/Kallmann-Syndrom“ Institut für Humangenetik der Universitätsklinik Münster 01.06.2010 bis 31.05.2012 Münster Studentische Lehre Klinische Fallseminare
  • Medizinische Fakultät der Universität Münster 01.06.2010 bis 31.05.2012 Münster Mitarbeit an der WHO Studie „Sperm Suppression and Contraceptive Protection Provided by Norethisterone Enantate comnined with Testosterone Undecanoate in Healthy Men” CeRA Münster November 2011 Berlin/Münster Forschungsstipendium der Deutschen Gesellschaft für Andrologie zur Durchführung einer Forschungsarbeit zum Thema „Hypogonadismus nach TESE“ am CeRA Münster